Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/36/d153993750/htdocs/wp/wp-content/themes/Divi2/functions.php on line 5763

Eine grüne Suppe ist gut für deine Leber und deinen Geist

Ich liebe grünes Gemüse und esse zweimal am Tag jeweils eine Handvoll zu meinem anderen Essen dazu. Es kann alles sein … Pokchoy, Grünkohl, Spitzkohl, Feldsalat, Brennessel, Löwenzahn, Wirsing, Weißkohl – gekocht in allen möglichen Varianten. Ich dämpfe es meistens nur, oder was noch besser ist, wenn du das Gemüse in einem großen Topf mit kochendem Wasser sprudelnd gar kochst. Eine Prise Salz ist auch wichtig, um die Zellstruktur etwas aufzubrechen und dir damit all die Vitamine und Spurenelemente zugänglich zu machen. Auch ein Kräuterdipp passt gut dazu. Doch heute möchte ich dir einmal meine grüne Powersuppe vorstellen, randvoll mit grünem Gemüse und vielen Kräutern. Zusammen mit einer Avocado, die das ganze so schön cremig werden lässt. Ich bin gespannt, was du sagst!
Was du brauchst:

  • 2 EL Öl
  • 1 kleiner Spitzkohl
  • 1 kleiner Kohlrabi
  • 1 Avocado
  • Kräutersalz
  • 120 g gemischte Kräuter wie Kerbel, Bärlauch, Thymian, Petersilie, Zitronenmelisse

Und jetzt:

Schneide die Zwiebel in Halbmonde, halbiere den Spitzkohl, arbeite den Strunk heraus und viertel den Spitzkohl. Schäle den Kohlrabi und schneide ihn in Würfel. Brate die Zwiebel in Öl an. Es kann Olivenöl oder auch Kokosöl sein – je nachdem, was du lieber magst. Ich selbst liebe Olivenöl. Gebe nun den Kohlrabi dazu und dann den Spitzkohl. Die Avocado braucht nicht gekocht zu werden. Nun gieße ca. 1,2 Liter Wasser hinzu oder am besten einen selbstgemachten Suppenstock. Die Flüssigkeitsmenge variiert, je nach Größe der Gemüse. Koche alles gar – es dauert ca. 10 bis zu 15 Minuten. Salze schon mal ein bisschen. Wenn alles gar ist, gebe die Avocado dazu und püriere es alles. Schmecke die Suppe mit Kräutersalz ab und gebe nun die frischen Kräuter dazu und püriere sie mit der Suppe. Der Geschmack kommt über die Kräuter. Hier ist besonders lecker Bärlauch (Vorsicht, falls du es nicht so scharf magst) und auch Zitronenmelisse in Kombination mit Petersilie. Hau rein und hinterlasse mir einen Kommentar …:-)

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest

Share This